Gratisversand für alle Bestellungen.

Online kaufen, im Store abholen.

Möglichkeit zur Retoure im nächstgelegenen Store.

Vielen Dank, dass Sie die Website von Patrizia Pepe besucht haben. Wir hoffen, dass unser Kundenservice Ihr Einkaufserlebnis angenehmer macht.

Zustellung und Retouren

Beim Einkauf der Ware können Sie Ihre bevorzugte Versandart wählen.
Ihre Bestellung wird innerhalb von etwa 48/72 Stunden geliefert, nachdem sie der Kurierdienst in unseren Lagern abgeholt hat.*
Wenn Sie einen Express-Versand gegen Bezahlung bevorzugen, beträgt die Lieferzeit 24 Stunden.*


Die Standardlieferung ist für alle Bestellungen kostenlos, die mindestens ein Produkt aus der neuen Kollektion enthalten.


*Bei Inseln dauert die Lieferung immer einen Tag länger
Bei den Ländern USA, Kanada und Russland betragen die durchschnittlichen Lieferzeiten 7 Werktage.


Retouren sind ganz einfach. Sie können eine Retoure innerhalb von 14 Werktagen nach der Zustellung anfordern.
So geht das:


•    Stellen Sie sicher, dass die Artikel im gleichen Zustand sind wie bei der Lieferung und noch alle Schilder aufweisen, andernfalls können wir die Retoure nicht annehmen und keine Rückerstattung vornehmen.


•   Als registrierter Benutzer gehen Sie in Ihrem Konto auf den Bereich mit Ihren Bestellungen; bei einer Bestellung als Gast lesen Sie den entsprechenden Abschnitt in der Fußzeile der Seite und suchen Sie die Bestellung mit dem Produkt/den Produkten, das/die Sie retournieren möchten.  Im dazugehörigen Bereich können Sie direkt das vorgedruckte Retouren-Etikett herunterladen, das Sie bitte auf die Originalverpackung (oder eine andere robuste Verpackung) kleben, sodass das ursprüngliche Versandetikett bedeckt ist.


•    Vereinbaren Sie einen Termin mit dem Kurierdienst für die Abholung des Pakets.


•    Ihre Retoure wird innerhalb von 3 Werktagen nach Lieferung des Pakets an unser Lager bearbeitet. Die Rückerstattung erfolgt über dieselbe Zahlungsweise wie beim Kauf; die Dauer der Rückerstattung variiert je nach Kreditinstitut. Es wird nur der Kaufpreis des Produkts erstattet; etwaige Versandkosten oder andere Zusatzleistungen werden nicht übernommen.


•    Wenn Ihre Retoure nicht die genannten Bedingungen erfüllt, wird Ihnen das Paket erneut zugesandt und es erfolgt keine Rückerstattung.


•    Setzen Sie sich für Informationen zum Versand der Produkte mit dem Kundenservice unter der E-Mail-Adresse customercare@patriziapepe.com oder unter der Telefonnummer +39 0223345324 in Verbindung.


Sie können Ihre Bestellung innerhalb von 4 Stunden nach dem Absenden per E-Mail an den Kundenservice stornieren.

 

DHL EXPRESS NETWORK – ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DIE BEFÖRDERUNG UND ZOLLABWICKLUNG („AGB“)


Diese AGB gelten für Dienstleistungen des Expressdienstes DHL Express bei der Zustellung von Express-Sendungen für den persönlichen Gebrauch.


1. Hierin verwendete Begriffe:

Expressdienst: DHL Express ist in der Russischen Föderation durch zwei Unternehmen vertreten, DHL International AO und DHL Express OOO.  DHL Express arbeitet mit Drittunternehmen zusammen, um Express-Sendungen international zuzustellen und Zollabfertigungen für Express-Sendungen durchzuführen.

Zollbroker bedeutet DHL Express OOO, welche die Zollabfertigung im Namen und im Auftrag des Zollanmelders und anderer interessierter Parteien in Übereinstimmung mit den Zollgesetzen der Zollunion durchführt.

Express-Sendung bedeutet Waren, die im Express-Modus mit jeder Art von Transportmittel unter Verwendung eines elektronischen Versandorganisations- und Verfolgungssystems auf der Website www.dhl.ru versandt werden, um diese Waren gemäß einem individuellen Frachtbrief innerhalb kürzester und/oder festgelegter Zeit an den Empfänger zu liefern.

Versender bedeutet eine juristische Person, in der Regel ein Online-Shop, die Express-Sendungen für die Zustellung an den Expressdienst übergeben hat.

Empfänger bedeutet einen individuellen Empfänger von Express-Sendungen, der im DHL Express-Frachtbrief angegeben ist.


2. AGB Gegenstand

2.1. Diese AGB sind ein öffentliches Angebot und bilden einen einvernehmlichen Vertrag über die Zustellung und Zollabfertigung für Express-Sendungen durch und zwischen dem Versender/Empfänger, dem Expressdienst und dem Zollbroker („Vertrag“).

2.2. Der Empfänger von Express-Sendungen akzeptiert die Bestimmungen dieses Vertrages für sich selbst und für andere direkt oder indirekt interessierte Parteien, einschließlich des Versenders, indem er einen Knopf drückt, ein Kästchen ankreuzt oder ein anderes Zeichen in das Kästchen „Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des öffentlichen Angebots“ setzt, oder auf andere Weise seine Zustimmung bei der Bestellung von Waren auf der Website des Absenders tatsächlich bestätigt.

2.3. Nach den geltenden Rechtsvorschriften der Russischen Föderation haben der Expressdienst und der Zollbroker das Recht, vom Empfänger Dokumente und Informationen zu verlangen, die für die internationale Zustellung von Expresssendungen sowie Zollabfertigungen in Bezug auf Express-Sendungen erforderlich sind, darunter auch solche, die Informationen enthalten, die Geschäfts-, Bank- und andere gesetzlich geschützte Geheimnisse oder andere vertrauliche Informationen enthalten, und diese Dokumente und Informationen innerhalb der Fristen zu erhalten, die die Einhaltung der in der geltenden Gesetzgebung festgelegten Anforderungen gewährleisten.

Der Expressdienst und der Zollbroker erkennen hiermit an und bestätigen, dass die erhaltenen Informationen, die Staats-, Geschäfts-, Bank- und andere gesetzlich geschützte Geheimnisse oder andere vertrauliche Informationen umfassen, vom Expressdienst und dem Zollbroker sowie ihren Mitarbeitern für ihre eigenen Zwecke nicht offengelegt oder verwendet und nicht an andere Personen weitergegeben werden dürfen, mit Ausnahme der in der geltenden Gesetzgebung der Russischen Föderation vorgesehenen Fälle und anderer Fälle, in denen die Offenlegung der Informationen für die internationale Zustellung von Express-Sendungen und Zollabfertigungen in Bezug auf Express-Sendungen erforderlich ist.


3. DHL Express Network – Allgemeine Beförderungsbedingungen.

3.1. Der Versender und der Empfänger erkennen an, dass für die Beförderung von Gütern über das Netz von DHL Express die normalen Allgemeinen Geschäftsbedingung für die Zustellung von DHL Express gelten; die für den Empfänger wesentlichen Bestimmungen sind nachfolgend aufgeführt:

Lieferungen und unzustellbare Sendungen

Sendungen können nicht an Postfächer oder Zustellbezirke ausgeliefert werden. Die Zustellung erfolgt an die vom Versender angegebene Adresse des Empfängers, jedoch nicht unbedingt an den genannten Empfänger persönlich. Sendungen an Adressen mit einem zentralen Empfangsbereich werden an diesen Bereich zugestellt.

DHL kann den Empfänger über eine bevorstehende oder verpasste Zustellung informieren. Dem Empfänger können alternative Zustelloptionen wie Zustellung an einem anderen Tag, keine Unterschrift erforderlich, Umleitung oder Abholung an einem DHL Service Point angeboten werden. Auf Wunsch kann der Versender bestimmte Zustelloptionen ausschließen.

Wurde die Sendung als unannehmbar im Sinne von Abschnitt 2 erachtet oder für Zollzwecke unterbewertet oder falls der Empfänger nicht angemessen identifiziert oder lokalisiert werden kann oder der Empfänger die Zustellung oder die Zahlung von Zollgebühren oder anderen Versandkosten verweigert, wird DHL angemessene Anstrengungen unternehmen, um die Sendung auf Kosten des Versenders an den Versender zurückzusenden, andernfalls kann die Sendung freigegeben, entsorgt oder verkauft werden, ohne dass dem Versender oder jemand anderem gegenüber eine Haftung entsteht, wobei der Erlös mit Zollgebühren, Versandkosten und damit verbundene Verwaltungskosten verrechnet wird und dem Versender ein Überschuss aus dem Verkaufserlös erstattet wird. DHL ist berechtigt, jede Sendung zu vernichten, bei der durch geltendes Recht die Rücksendung von DHL an den Versender verhindert wird, sowie jede Sendung von Gefahrgut.

Inspektion

DHL hat das Recht, eine Sendung ohne Vorankündigung aus Sicherheits-, Schutz-, Zoll- oder anderen behördlichen Gründen zu öffnen und zu inspizieren.

Haftung von DHL

Die Haftung von DHL für eine Sendung, die auf dem Luftweg befördert wird (einschließlich Straßenzusatztransporte oder Zwischenstopps auf der Strecke), ist durch das Montrealer Übereinkommen oder das Warschauer Übereinkommen, soweit anwendbar, oder in Ermangelung eines solchen Übereinkommens auf den niedrigeren Betrag aus (i) dem aktuellen Marktwert oder dem angegebenen Wert oder (ii) 19 Sonderziehungsrechten pro Kilogramm (ca. 26,00 USD pro Kilogramm) beschränkt. Diese Beschränkungen gelten auch für alle anderen Beförderungsarten, es sei denn, die Beförderung erfolgt nur auf der Straße, wofür die nachstehenden Beschränkungen gelten.

Für grenzüberschreitende Sendungen, die auf der Straße befördert werden, ist oder gilt die Haftung von DHL durch das Übereinkommen über die internationale Beförderung von Gütern auf der Straße (CMR) auf den niedrigeren Wert aus (i) dem aktuellen Marktwert oder dem angegebenen Wert oder (ii) 8,33 Sonderziehungsrechten pro Kilogramm (ca. 14,00 USD pro Kilogramm) beschränkt. Diese Beschränkungen gelten auch für den innerstaatlichen Straßenverkehr, wenn es keine zwingenden oder niedrigeren Haftungsbeschränkungen im geltenden innerstaatlichen Beförderungsrecht gibt.

Wenn der Versender diese Grenzen für unzureichend hält, muss er eine besondere Wertangabe machen und eine Versicherung gemäß Ziffer 8 beantragen oder eigene Versicherungen abschließen.

Die Haftung von DHL ist strikt auf den direkten Verlust und die Beschädigung einer Sendung sowie auf die in diesem Abschnitt 6 genannten Kilogrammgrenzen beschränkt. Alle anderen Arten von Verlusten oder Schäden sind ausgeschlossen (einschließlich, aber nicht beschränkt auf entgangenen Gewinn, entgangenes Einkommen, entgangene Zinsen, den Verlust zukünftiger Geschäfte), unabhängig davon, ob es sich um besondere oder indirekte Verluste oder Schäden handelt, und selbst wenn DHL auf das Risiko eines solchen Verlustes oder Schadens hingewiesen wurde.

DHL wird alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um die Sendung gemäß der normalen Zustellungsplanung von DHL zuzustellen, aber diese Planungen sind nicht verbindlich und werden nicht Bestandteil des Vertrages. DHL haftet nicht für Schäden oder Verluste, die durch Verspätung verursacht werden, aber für bestimmte Sendungen hat der Versender möglicherweise einen begrenzten Anspruch auf Verzugsentschädigung gemäß den Bedingungen der Geld-zurück-Garantie, die auf der DHL-Website unter www.dhl.com oder beim Kundendienst verfügbar sind.

Reklamationen

Alle Reklamationen müssen innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Annahme der Sendung durch DHL schriftlich bei DHL eingereicht werden, andernfalls übernimmt DHL keinerlei Haftung. Die Reklamationsansprüche sind auf einen Anspruch pro Sendung beschränkt, dessen Erfüllung der vollständige und endgültige Ausgleich für alle damit verbundenen Verluste oder Schäden ist.

Umstände, die außerhalb der Kontrolle von DHL liegen

DHL haftet nicht für Verluste oder Schäden, die aus Umständen entstehen, die außerhalb der Kontrolle von DHL liegen. Dazu gehören unter anderem elektrische oder magnetische Schäden an oder die Löschung von elektronischen oder fotografischen Bildern, Daten oder Aufzeichnungen; alle Mängel oder Merkmale, die mit der Art der Sendung zusammenhängen, auch wenn sie DHL bekannt sind; jede Handlung oder Unterlassung einer Person, die nicht bei DHL angestellt oder durch DHL beauftragt ist – z. B. Versender, Empfänger, Dritte, Zoll- oder andere Regierungsbeamte; Höhere Gewalt – z. B. Erdbeben, Zyklon, Sturm, Überschwemmung, Nebel, Krieg, Flugzeugabsturz, Embargo, Aufstand, Bürgerkrieg oder Arbeitskampf.

Routing

Der Versender stimmt allen Routen und Umleitungen zu, einschließlich der Möglichkeit, dass die Sendung über Zwischenstopps befördert werden kann.

3.2 Der vollständige Text der Allgemeinen Beförderungsbedingungen der текст DHL Express Network ist auf der Website www.dhl.ru verfügbar.


4. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Zollabfertigungen

4.1. Zollbroker:

4.1.1 kann die Zolldeklaration von Express-Sendungen durchführen;

4.1.2. informiert den Empfänger per Fax oder E-Mail über das Datum der Ankunft der Ware im Zwischenlager (TSF);

4.1.3. führt andere in den Zollgesetzen der Zollunion und der Russischen Föderation vorgesehene Maßnahmen durch, die für die Durchführung der Zollabfertigung erforderlich sind, und zwar als Person, die vom Empfänger bevollmächtigt ist, in Bezug auf die angemeldeten Express-Sendungen zu handeln.

4.2. Der Empfänger hat umfassende und genaue Angaben und Unterlagen zur Verfügung zu stellen, um die Deklaration der Express-Sendungen gemäß den Zollgesetzen der Zollunion und der Russischen Föderation durchzuführen, und auf Verlangen des Zollbrokers zusätzliche Unterlagen zur Verfügung zu stellen.

Alle Dokumente, die für die Deklaration der Waren erforderlich sind, sollten innerhalb von zehn (10) Kalendertagen nach Ankunft der Waren im Zwischenlager vorgelegt werden.

4.3. Der Empfänger kann die Formalitäten im Zusammenhang mit einer häufigen Annahme von Sendungen auf eigene Gefahr und Kosten übernehmen.

4.4 Der Versender und der Empfänger garantieren, dass sie über eine Rechtsbefugnis oder andere Rechtsgrundlagen verfügen, damit der Zollbroker in ihrem Namen rechtlich relevante Handlungen durchführt, und haften uneingeschränkt für die Bereitstellung umfassender und genauer Informationen über die Express-Sendungen.


5. Haftung der Parteien

5.1. Der Empfänger haftet für strafrechtliche Sanktionen, die gegen den Zollbroker verhängt werden, weil dieser gegen die Zollvorschriften verstoßen hat, weil der Empfänger keine umfassenden und/oder genauen Informationen und Dokumente zur Verfügung gestellt hat, einschließlich Inkonsistenzen zwischen den beförderten Waren und ihren Begleitpapieren in Bezug auf Name, Menge und andere Merkmale, welche die ordnungsgemäße Zollanmeldung betreffen einschließlich Unstimmigkeiten bei den beförderten Waren in Bezug auf Name, Menge und andere Merkmale, die die ordnungsgemäße Zollanmeldung beeinflussen, oder der Empfänger kommt mit der Bereitstellung dieser Dokumente und Informationen in Verzug; und in diesem Fall erstattet der Empfänger dem Zollbroker alle Beträge dieser Sanktionen gegen eine separate Rechnung.

5.2. Der Zollbroker haftet nicht für entgangenen Gewinn oder andere Folge- und Begleitschäden des Empfängers, auch wenn diese Schäden vorhersehbar sind oder dem Zollbroker mitgeteilt wurden oder der Zollbroker von ihnen hätte wissen können oder sollen.

5.3. Die Parteien sind von der Haftung für die vollständige oder teilweise Nichterfüllung ihrer jeweiligen Verpflichtungen aus diesem Vertrag befreit, wenn dieses auf Umstände Höherer Gewalt und solche Umstände zurückzuführen ist, welche die Erfüllung dieses Vertrags unmittelbar beeinflusst haben.


6. Servicegebühren und Zahlung für Zollabfertigung:

6.1. Die Servicegebühren werden auf der Grundlage der Tarife des Zollbrokers zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung ermittelt, einschließlich der Beträge der Zollgebühren und anderer Gebühren, die der Zollbroker während der Erbringung der Dienstleistungen im Rahmen dieser Vereinbarung bezahlt.

6.2. Der Empfänger muss für die Dienstleistungen des Zollbrokers bezahlen.

6.3. Der Zollbroker behält sich das Recht vor, Waren des Empfängers auf dessen Kosten zurückzuhalten, bis die dem Empfänger im Rahmen dieses Vertrages erbrachten Leistungen des Zollbrokers vollständig bezahlt sind.


7. Allgemeine Bestimmungen

7.1. Sollten sich die AGB und/oder der Vertragstext ändern, vereinbaren die Parteien, die AGB mit Wirkung ab dem in Ziffer 2.2 genannten Datum der Zustimmung anzuwenden.

 

Können wir ihnen helfen?

To offer you a better experience, this site uses profiling cookies, even from third parties. By continuing to browse our site you accept our cookie policy. Find out more